Grundsaetzliche Regeln der Behandlung der chronischen Pankreatitis

Bei der Behandlung der chronischer Pankreatitis ist es wichtig, Geduld zu haben, eine Diät einzuhalten und alle aerztlichen Empfehlungen zu befolgen.

Bei der Behandlung der Bauchspeicheldrüse ist es notwendig, auch die Therapie von Krankheiten durchzuführen, die eine chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse eventuell verursachen. Es ist sehr wichtig, auf den Alkohol ganz zu verzichten. Sollten es Steine in der Gallenblase des Betroffenen geben, so muessen sie unbedingt entfernt werden.

Bei der Verschlimmerung oder bei akuter Form der Krankheit verschreibt der Arzt in der Regel die Produktion von Magensaft einschraenkende Medikamente, sowie Enzymmittel, die keine Komponenten der Galle enthalten. Dem Patienten wird empfohlen, an den ersten Tagen der Behandlung der Bauchspeicheldrüse auf die Nahrung voellig zu verzichten und nur alkalisches Mineralwasser ohne Gas und schwachen Tee zu trinken.

Wenn die Krankheit schon in ein fortgeschrittenes chronisches Stadium übergegangen ist, sollten Enzymmittel innerhalb eines längeren Zeitraums eingenommen werden. Dabei sollten Medikamente regelmäßig je nach Zwischenergebnissen der Behandlung gewechselt werden.

Wenn sich der Zustand des Patienten verbessert, kann der Patient für eine Weile eine Pause in der Einnahme von Medikamenten einlegen.

5.0/5.0 Article rating
11 Reviews
War dieser Artikel hilfreich? Bitte bewerten Sie diesen Artikel, um uns wertvolle Einblicke für unsere Verbesserungen zu geben.
  1. Wow!
  2. Mmm
  3. Hmm
  4. Meh
  5. Pff

Schreibe einen Kommentar