Moehrenkaraut hat ein spezifisches, etwas wuerziges Aroma. Es hat feine Textur, und deswegen kann man es in verschiedene Suppen, Auflaeufe, Salate, Eintoepfe, Marinaden (fuer Gemuese) und Fuellungen fuer die Teigtaschen geben.

Nuetzliche Eigenschaften des Moehrenkrautes

Vor der Verwendung ist es zu empfehlen, es mit bruehendem Wasser zu ubergiessen und dann 15 Min aufquellen zu lassen. Sonst hat es bitterlichen Geschamack.

Fuer den Gebrauch des Moehrenkrautes zum naturmedizinischem Zweck sollte man es im Juni bzw. im Juli ernten. Dann sollte man es gruendlich waschen, auf dem Handtuch abtrocknen lassen, dann auf Papierblaettern verteilen und an einen beschatteten Ort zum Trocknen bringen.

Trockenes Moehrenkraut trocken lagern. Im Winter kann man es als Tee aufziehen und auch so trinken. Es bring Nutzen bei Hämorrhoiden und einigen anderen Krankheiten.

Naehrwerte, Inhaltsstoffe und Wirkung des Moehrenkrautes

Im Moehrenkraut sind folgene chemische Elemente vorhanden: Fe, P, C, Co, Zn, Na, Cu, Mn, Si, K, S, Ni, I, B. Ausserdem gibt es drin Vitaminen C und B2, aber auch in ziemlich grossen Mengen Folsäure, Saccharose und Chlorophyllum.

Moehrenkraut empfohlen bei:

  • Schlaflosigkeit
  • Harnleiterkrankheit
  • Augenprobleme
  • Allergien
  • Hautwunden
  • Krebshautwunden
  • Psoriasis
  • Prostataentzündung
  • Krampfadern
  • Harnblasenentzündung
  • Harnkristalle in der Blasе
  • Polyarthritis
  • Dermatitis
  • die vermehrte Ansammlung von Flüssigkeit (Wasser, Lymphe) im Gewebe des Körpers
  • kranke Adern und Gefaesse

Moehrenkraut verboten bei:

  • Exazerbation des Magengeschwuers
  • Exazerbation des Zwoelffimgerdarmgeschwuers
  • Entzuendeung des Dick- oder Duenndarms

Artikelverfasser: Irina Jegorowa (Moskau)