Ende August reifen Moehrensamen aus. Sie sind klein und riechen spezifisch wuerzig. Mit der Zeit veraendert sich ihre Farbe von Dunkelgruen zu Graugrau oder Graubraun.

Nuetzliche Eigenschaften des Moehrenkrautes: Naehrwerte, Inhaltsstoffe und Wirkung von Moehrensamen

Reife Samen fallen schnell von den Bluetestaenden ab, deswegen muss man sie rechtzeitig (samt Bluetestaenden) abschneiden, in kleine Buendel binden und in der Sonne trocknen.
Trockene Pflanzen mit Haenden ueber dem Sieb zerreiben und die Samen zur Lagerung in Papiertueten ausschuetten.

Die Moehrensamen sind zwei Jahre lang haltbar.

Moehrensamen sind hilfreich bei folgenden Erkrankungen:

  • Verstopfungen
  • Starken Blaehungen
  • Nierensteinkrankheit
  • Gefaesskraempfen
  • Stenokardie mit Koronarinsuffizienz
  • Blasensteinen (leicht erwaermte Kompresse auf den Unterbauch)
  • Harnsaurer Diathese
  • Libidoverlust
  • Impotenz
  • dem Ausbleiben der Regelblutung (Menstruation)
  • stechenden Darmschmerzen
  • stechenden Magenschmerzen

Moehrensamen verboten bei:

  • Schwangerschaft
  • Gebaermutterblutungen
  • Pyelonephritis

Artikelverfasser: Irina Jegorowa (Moskau)